KiTa-News – Juni 2018

Bienen nützen – Bienen schützen

In den Medien sieht man aktuell sehr viele Berichte über das Bienensterben und die Probleme, welche dadurch entstehen. Aus diesem Grund möchte der Kindergarten Fichtelberg den Kindern und auch den Eltern das Kleinste, aber drittwichtigste Nutztier der Menschheit mit dem Projekt „Bienen nützen – Bienen schützen!“ näherbringen. Man kann ja nur auf etwas Rücksicht nehmen und schützen, was man auch kennt!

Hierfür arbeiten wir sehr eng mit einigen Mitgliedern des Imkervereins Hohes Fichtelgebirge zusammen, darunter zum Beispiel Stefan Traßl (1. Vorsitzender) und Katrin Bachofner.

Das Projekt umfasst verschiedene Angebote rund um die kleinen Tierchen. Mit Bilderbücher, Sachbüchern, Liedern, Fingerspielen und vieles mehr sollen sich die Kinder ein Wissen über die Bienen aneignen können. Ebenso ist ein Besuch beim Imker geplant, ein Besuch im Insektenhotel am Hurtig-Felsen und Honigschleudern im Kindergarten.

Den Abschluss des Projektes bildet das diesjährige Sommerfest, welches ebenfalls ganz im Zeichen der Biene gestaltet wird. Mit Liedern, Geschichten und kurzen Theaterstücken zeigen die Kinder, was sie in den letzten Wochen alles gelernt haben.

Trainingsgang mit dem Polizisten

Am 07.06.2018 kam erneut ein Polizist zu den Vorschulkindern in den Kindergarten. Diesmal wurde die im Februar gelernte Theorie in die Praxis umgesetzt. Die Vorschulkinder sollten bei einem gemeinsamen Rundgang durch das Dorf beweisen, dass sie sicher im Straßenverkehr sind und selbstständig über die Straße gehen können. Dabei gab der Polizist, wenn nötig, noch Hilfestellung und Anweisungen. Die Vorschulkinder meisterten diese Aufgabe sehr gut.

Wanderung zur Pinewoodranch

Am 14.06.2018 wollten die Kinder aus der Roten und Gelben Gruppe eigentlich zu den Bienen von Stefan Traßl, doch leider war es den Bienen an diesem Tag zu kalt und es war kein Flugbetrieb. Schnell organisierte Silke einen Plan B, da sich die Kinder schon sehr auf die Wanderung und das Picknick im Freien gefreut hatten. So besuchten die Kinder spontan die Pinewoodranch.

Um halb neun machten sich die beiden Gruppen auf den Weg und konnten dabei sehr viel erleben. So sahen sie den Bienenstock von Dietmar Spannl (es war wirklich kein Flugbetrieb), drei Kühe von Finn, Hochlandrinder, Pferde, Ponys, Fohlen und vieles mehr.

Die Brotzeit fand im großen Biergarten statt, in dem sie von der Katze „Bimbo“ und dem Hund „Tilda“ besucht wurden. Tilda fand in unseren Kindern auch super gute Spielpartner, mit denen sie toben konnte. Anschließend gab es noch einen Rundgang durch den Pferdestall und eine Reitvorstellung in der Halle. Die Kinder lernten an diesem Tag auch Silkes Pferd Rusty kennen.

Danach wanderten die Gruppen wieder zurück in den Kindergarten und wurden dabei von dem Pony Lucy begleitet, welche es sich dann in unserem Garten gemütlich machte und die Kinder, die wollten, auf ihren Rücken sitzen lies. Dieser Ausflug war für die Kinder ein tolles Erlebnis und eine super Alternative.

Theaterbesuch in der Eremitage zu „Der Froschkönig“

Der Froschkönig erwartet uns! Aus diesem Grund machten sich am 21.06.18 die Kinder aus der gelben, der roten und die Ältesten aus der blauen Gruppe gemeinsam mit uns auf den Weg nach Bayreuth. Mit dem Bus dort angekommen, spazierten wir zunächst durch die schönen Gärten bis zum Theatereingang. Dabei konnten die Kinder schon einiges entdecken und waren sehr fasziniert von der Schönheit, die sich ihnen dort bot. Am Eingang angelangt machten wir zunächst gemütlich Brotzeit und nahmen im Anschluss unsere Plätze in den ersten beiden Reihen ein. Das Märchen der Gebrüder Grimm wurde auf witzige und zugleich spannende Art und Weise umgesetzt, sodass es selbst die jüngsten unter uns schon sehr begeisterte und sie das Geschehen sehr aufmerksam verfolgten. Nach der Aufführung verteilten die Darsteller noch Postkarten an jedes Kind und machten ein gemeinsames Gruppenfoto mit uns. Der Tag war ein voller Erfolg und man konnte gut sehen, wie sehr es den Kindern gefallen hat und wie viel Freude sie hatten, den Frosch auf seinem Weg zu begleiten.

Tatü Tata – Die Feuerwehr ist da!

So hieß es am 29.06.18, als ein paar Abgeordnete der Freiwilligen Feuerwehren Neubau und Fichtelberg zu uns in den Kindergarten kamen, um die Evakuierung in einem Notfall zu üben. Um 09:00 Uhr war es dann so weit, Silke rannte mit der Handsirene durch den Kindergarten. Diese gab ein lautes Heulen von sich und soll somit im Ernstfall alle Gruppen warnen, damit diese schnell und sicher das Haus verlassen können. Nachdem die Sirene ertönte gingen alle Gruppen durch die Notausgangstüren geordnet aus dem Gebäude und gingen zu der Sammelstelle am Friedhof. Anschließend erklärte die Feuerwehr, in der Turnhalle, die wichtigsten Sicherheitshinweise für den Fall, dass es irgendwo zum Brennen beginnt. Dabei zeigten sie den Kindern auch ihre Ausrüstung und Schutzanzüge, die sie bei einem Einsatz brauchen. Danach geht es gemeinsam nach Draußen, dort führten sie uns ihre Wasserwand vor und zeigten uns ihre Feuerwehrfahrzeuge genauer. Die Kinder hatten die Möglichkeit, diese ganz genau anzusehen und auch Fragen zu stellen – natürlich durfte jedes Kind, das sich traute, auch einmal Platz auf dem Fahrersitz nehmen. Die Kinder lernten eine Menge über die Feuerwehr, ihre Einsatzkleidung, ihr Vorgehen bei einem Brandfall und auch über die Einsatzfahrzeuge. Auch wir im Kindergarten haben einen kleinen Feuerwehrunimog zum Treten, den wir durch die Spenden der Feuerwehr Neubau gekauft hatten. Diesen präsentierten die Kinder ganz stolz und fuhren in ihm die kleinen Dankeschön-Tüten vor, die gefüllt waren mit Honig-Leckereien.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich an die Mitglieder der Feuerwehren Neubau und Fichtelberg, die sich die Zeit genommen haben und diesen Tag so spannend und informativ gestaltet haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.